normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Interner bereich
 
Besucher: 257032
Bayern Vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Grünschnittsammelstelle am Trendelberg

Vorschaubild

Öffnungszeiten:
Von März bis einschließlich November am Samstag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Eine Abgabe von Grünschnitt (Baum-, Strauch- und Grasschnitt) ist nur gegen Vorweis des Berechtigungsscheines möglich.

 

Berechtigungsscheine erhalten Sie direkt an der Sammelstelle gegen ein Gebühr von 20,00 €. Es ist damit eine Anlieferungsmenge von 4 m³ abgegolten. Jeder weitere m³ wird mit 5,00 € berechnet.

 

Die Mitarbeiter der Grünabfallsammelstelle sind angewiesen den angelieferten Grünschnitt auf Fremdstoffe kontrollieren.

Sollten Fremdstoffe, insbesondere Bauschutt und Altmetall, festgestellt werden, sind die Betreuer berechtigt den Berechtigungsschein dauerhaft einzuziehen. Eine erneute Ausstellung eines Berechtigungsscheines erfolgt nicht.

Eine Entsorgung des Grünschnitts ist aber weiterhin über die gebührenpflichtige Biotonne oder private Entsorgungsunternehmen möglich.

 

Reiner Bauschutt kann in Kleinstmengen gegen eine Gebühr von 1,00 € je Eimer an der Sammelstelle abgegeben werden. Größere Mengen können bei Entsorgungsfirmen (Bauschutt) angeliefert werden. Gablinger Bürger erhalten bei der Firma Thaler eine Ermäßigung (Geschäftskundentarif). Eine entsprechende Bescheinigung ist im Rathaus (Steueramt) erhältlich.

 

Altmetall kann an den Wertstoffhöfen kostenlos angeliefert werden.


Aktuelle Meldungen

Grünschnittsammelstelle wieder geöffnet

(18.02.2019)

Die Gebühr für die Berechtigungsscheine beträgt 20,00 €.

Diese erhalten Sie direkt an der Sammelstelle. Mit der Gebühr ist eine Anlieferungsmenge von 4 m³ abgegolten. Für jede weitere Menge wird eine Gebühr von 5,00 € je m³ erhoben.

 

Die Anlieferungsstelle (Trentelberg) für Baum-, Hecken und Grasschnitt ist ab sofort am Samstag bis einschließlich 30. November 2019 wieder geöffnet.

 

Die Öffnungszeiten sind samstags von 13.30 bis 16.00 Uhr.

 

Häckselgut und Grasschnitt sind getrennt anzuliefern um eine wirtschaftliche Verwertung zu ermöglichen. Helfen Sie daher mit die Gebühren stabil zu halten.

 

In der Vergangenheit wurde beim Häckseln der Grünabfälle die Häckselmaschine regelmäßig durch untergemischte Beton- und Schrottabfällen erheblich beschädigt. Die Mitarbeiter der Grünabfalldeponie werden zur Vermeidung künftiger Schäden den angelieferten Grünschnitt auf Fremdstoffe kontrollieren. Sollten Fremdstoffe festgestellt werden, sind die Betreuer angewiesen den Berechtigungsschein dauerhaft einzuziehen. Eine erneute Ausstellung eines Berechtigungsscheines erfolgt nicht.

 

Reiner Bauschutt kann in Kleinstmengen gegen eine Gebühr von 1,00 € je Eimer an der Sammelstelle abgegeben werden. Größere Mengen können bei der Firma Thaler in Täfertingen angeliefert werden. Gablinger Bürger erhalten dort eine Ermäßigung. Eine entsprechende Bescheinigung ist im Rathaus (Steueramt) erhältlich.

 

Altmetall kann an den Wertstoffhöfen kostenlos angeliefert werden.

 

Wir weisen darauf hin, dass der Berechtigungsschein bei jeder Anlieferung unaufgefordert vorzuzeigen ist.

Öffentliche Bekanntmachung zur Eintragung von Übermittlungssperren nach dem Bundesmeldegesetz

(11.02.2019)

Sie haben nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetzes (BMG) die Möglichkeit, gegen einzelne regelmäßig durchzuführende Datenübermittlungen der Meldebehörde zu widersprechen. Dieser Widerspruch gilt jeweils bis zum Widerruf.

 

A) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für Wehrpflicht (Soweit Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 BMG in Verbindung mit § 58 Abs. 1 des Wehrpflichtgesetzes widersprechen)

 

B) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der nicht die meldepflichtige Person angehört, sondern Familienangehörige der meldepflichtigen Personen (Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG in Verbindung mit § 42 Abs. 2 BMG widerspreche)

 

C) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u. a. bei Wahlen und Abstimmungen (Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 1 BMG widersprechen)

 

D) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- und Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk (Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG in Verbindung mit § 50 Abs. 2 BMG widersprechen)

 

E) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage (Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG in Verbindung mit § 50 Abs. 3 BMG widersprechen)

 

Die Eintragung dieser Übermittlungssperren können Sie durch persönliches Erscheinen unter Vorlage Ihres Ausweisdokumentes, bei den zuständigen Einwohnermeldeämtern beantragen.