normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Interner bereich
 
Besucher: 318718
Bayern Vernetzt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinde Gablingen

Vorschaubild

Rathausplatz 1
86456 Gablingen

Telefon (08230) 8901-0
Telefax (08230) 8901-40

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gablingen.de
Homepage: luetzelburg.de Zusatzdomain

Öffnungszeiten:
Eingeschränkter Parteiverkehr Rathaus Gablingen
Das Rathaus Gablingen ist bis auf weiteres
nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (08230-8901-0) zugänglich.


Aktuelle Meldungen

Stellenausschreibung Bauingenieur/in oder Techniker/in (m/w/d)

(01.04.2021)

Die Gemeinde Gablingen, Landkreis Augsburg, ca. 4.800 Einwohner, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Bauingenieur/in

oder Techniker/in (m/w/d)

 

in Vollzeit (39 Stunden) zur Leitung des neu geschaffenen Technischen Bauamtes.

 Ihre Aufgaben

  • Leitung des Sachgebietes Technisches Bauamtes mit Bauhof und Wasserwerk
  • Planung, Ausschreibung, Abwicklung und Abrechnung von Neubauten, Umbauten, Modernisierungen, Instandhaltungsarbeiten und sonstiger baulicher Anlagen nach HOAI
  • Betreuung von Leistungen externer Architekten und Ingenieure (Bauherrnaufgaben)
  • Planerische Leistungen im Hoch- und Tiefbau
  • Vertretung der Sachgebietsleitung Bauverwaltungsamt

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Ingenieurstudium (FH) / Bachelor oder staatl. geprüfte/r Techniker/in in den Fachrichtungen Hoch- oder Tiefbau
  • Praktische Erfahrung in Ausschreibung, Vergabe, Abwicklung und Abrechnung von Hochbaumaßnahmen erwünscht
  • Wirtschaftliches Denken und Handeln sowie zielorientiertes Arbeiten
  • Hohe Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Entscheidungskraft und Durchsetzungsvermögen
  • Verantwortungsbewusstes, sicheres, verbindliches, sowie freundliches und bürgernahes Auftreten
  • Ein hohes Maß an Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Sitzungen der gemeindlichen Gremien, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B

Wir bieten

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle berufliche Aufgabenstellung, verbunden mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung
  • eine Besoldung/Vergütung entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung nach TVöD-VKA
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis
  • Weiterbildungsmöglichkeiten

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen und Sie unser Angebot anspricht, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 29.04.2021 schriftlich oder per Email (PDF, max. 3 MB) an die Personalverwaltung der Gemeinde Gablingen, Rathausplatz 1, 86456 Gablingen richten.

 

Für evtl. Fragen stehen Ihnen Frau Bürgermeisterin Ruf (08230/8901-10) oder der Leiter der Personalverwaltung, Herr Wegner, (08230/8901-20, ) gerne zur Verfügung.

 

 

Hinweis: Eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens zeitnah und datenschutzrechtlich vernichtet bzw. gelöscht.

Breitbandversorgung / Glasfaserausbau

(25.03.2021)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

aufgrund der aktuellen Vorschriften und Regeln in der Zeit der Corona-Pandemie war die Teilnahmemöglichkeit an der öffentlichen Sitzung am 24. März 2021 leider begrenzt, so dass ich Sie über diesen Weg zum Thema Breitbandversorgung / Glasfaserausbau informieren möchte.

 

Nachdem bereits in Sitzung des Gemeinderates am 8. Dezember 2020 die Deutsche Glasfaser GmbH ihr Konzept dem Gemeinderat und der Öffentlichkeit vorstellte, wurde nun auch der Deutschen Telekom GmbH diese Gelegenheit gegeben.

 

Die gezeigte PowerPoint-Präsentation dürfen wir Ihnen auf unserer Internetseite leider nicht zur Verfügung stellen. Zusammenfassend lässt sich jedoch Folgendes mitteilen: Sollten andere Anbieter (die aktuelle Markterkundung wird von der Deutschen Glasfaser GmbH durchgeführt) keinen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau umsetzen können, wird die Deutsche Telekom GmbH mit der Gemeinde das weitere Vorgehen besprechen und ein Konzept entwickeln. Festzuhalten ist die erläuterte Sichtweise, dass der aktuelle Breitbandausbau den derzeitigen Anforderungen zwar überwiegend genüge, ein Glasfaserausbau für künftige Bedürfnisse jedoch bis spätestens 2030 in Aussicht gestellt werde.

 

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Karina Ruf

Erste Bürgermeisterin

Verabschiedung bei der Gemeinde Gablingen

(15.03.2021)

Zwei Mitarbeiter wurden bei der Gemeinde Gablingen in den Ruhestand verabschiedet. Beim Wertstoffhof Lützelburg hört Bernd Reiche nach fast 21 Jahren auf. Und die Grünschnittsammelstelle Gablingen verlässt nach 9 Jahren Dienstzeit Erich Kerner. Bürgermeisterin Karina Ruf dankte für die langjährigen Einsätze, die Zuverlässigkeit, sowie die gute Zusammenarbeit und überreichte beiden zum Abschied verbunden mit den besten Wünschen jeweils Präsente.

Foto zur Meldung: Verabschiedung bei der Gemeinde Gablingen
Foto: Von links: Bürgermeisterin Karina Ruf, Sarah Zogler (Personalrätin), Erich Kerner, Geschäftsleiter Roland Wegner, Bernd Reiche - Foto Frau Jacobi

Bekanntmachung über das Widerspruchsrecht von Wahlberechtigten hinsichtlich der Weitergabe ihrer Daten

(12.03.2021)

Es wird darauf hingewiesen, dass die Meldebehörde nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetzes (BMG) Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher oder kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen darf, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist (§ 50 Abs. 1 Satz 1 i. V. m. § 44 Abs. 1 Satz 1 BMG). Die Geburtstage der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden (§ 50 Abs. 1 Satz 2 BMG).

 

Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe dieser Daten durch die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu widersprechen (§ 50 Abs. 5 BMG). Wer bereits früher einer entsprechenden Übermittlung widersprochen hat, braucht nicht erneut zu widersprechen; die Übermittlungssperre bleibt bis zu einem schriftlichen Widerruf gespeichert. Wahlberechtigte, die ab sofort von diesem Recht Gebrauch machen möchten, können sich dazu mit uns schriftlich oder auch persönlich wie folgt in Verbindung setzen:

 

Rathaus Gablingen, Einwohnermeldeamt, Zimmer 0.4

Rathausplatz 1, 86456 Gablingen

Telefon: 08230/8901-0

Email:

 

 

Gablingen, 12.03.2021          

Ruf, 1. Bürgermeisterin                         

Virtuelle Veranstaltungen im Landkreis Augsburg

(09.03.2021)

Vereine können digitale Events veröffentlichen

Die Corona-Pandemie hat insbesondere den Veranstaltungsbereich hart getroffen. Glücklicherweise kann im digitalen Zeitalter aber fast jedes Event auch in der virtuellen Welt stattfinden. Neben den Kommunen selbst organisieren derzeit viele Vereine regelmäßig digitale Veranstaltungen. Um den Bürgerinnen und Bürgern einen Überblick über alle zukünftigen Events zu bieten und die Veranstalter besser zu unterstützen, hat der Landkreis seinen Veranstaltungskalender unter www.landkreis-augsburg.de/veranstaltungskalender um diese virtuellen Veranstaltungen erweitert. Zudem wird über die Social-Media-Auftritte des Landkreises (Facebook und Instagram) in regelmäßigen Abständen auf Veranstaltungen hingewiesen.

 

„Viele Veranstalter bieten auch in diesen schwierigen Zeiten verschiedene Formate sowohl in digitaler Form als auch mit geeigneten Hygienekonzepten an – vom Tag der offenen Tür über Vernissagen bis hin zu Konzerten. Ich bin sehr beeindruckt von der Kreativität und dem großen Engagement, das hier an den Tag gelegt wird und würde mich freuen, wenn so viele Menschen wie möglich diese Angebote nutzen“, betont Landrat Martin Sailer.

 

Wer Interesse daran hat, mit seinem Event ebenfalls in den Veranstaltungskalender mitaufgenommen zu werden, kann die notwendigen Informationen einfach per E-Mail an schicken. Bei Bildmaterial ist eine Angabe der Bildrechten zwingend notwendig.

 

[Pressemitteilung des Landkreises Augsburg]

Wettbewerb zur Förderung der Baukultur

(01.03.2021)

Der Landkreis Augsburg ruft vom 1. März bis 31. Juli 2021 zum zweiten Mal den Wettbewerb zur Förderung der Baukultur aus.

 

Er richtet sich an Bauherren und Architekten, denen es gelungen ist, in baugestalterischer Hinsicht und unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit herausragende Gebäude im Landkreis Augsburg zu realisieren.

 

[Beschreibungsvideo]

Präsentation zum Thema Errichtung einer KFM-Presse

(24.02.2021)

 

Anbei die Präsentation der Firma FInkel aus der Gemeinderatssitzung vom 26.01.2021.

[Präsentation]

Selbst Sonnenstrom ernten!

(17.02.2021)

Photovoltaik-Spezialberatung am 24./25.03. und 19./20.05.2021

 

Eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach zu installieren, ist mittlerweile ziemlich attraktiv, denn die Preise von Solarstromanlagen sind enorm gesunken, parallel zur technologischen Entwicklung mit steigender Anlagenqualität und -leistung. Kein Wunder, ist doch der Strom vom eigenen Hausdach wesentlich günstiger als vom Stromanbieter. Zusätzlich sichert der eigene Solarstrom ein wertvolles Stück Unabhängigkeit vom Strommarkt und seinen Preisen. Ergänzt durch einen Batteriespeicher lässt sich der Solarstrom auch nach Sonnenuntergang und an Regentagen nutzen. Außerdem sind Speicher „netzdienlich“ und werden deshalb über ein bayerisches Förderprogramm finanziell unterstützt. In Kombination mit Elektromobilität gewinnt der Sonnenstrom vom eigenen Dach zusätzliche Bedeutung, denn die Sonne im Tank macht das elektrische Fahren umweltfreundlicher und preiswerter.

 

Gut zu wissen als Mieter

 

Auch Mieter können Sonnenstrom ernten – wenngleich unter erschwerten rechtlichen Rahmenbedingungen. Zum einen über kleine, mobil fixierbare Stecker-Solarmodule, zum anderen über Mieterstrommodelle, bei denen Hausbesitzer den Solarstrom an die Bewohner von Mietobjekten weitergeben können.

 

Rentabel für Unternehmen

 

Für Gewerbebetriebe ist die eigene Photovoltaik-Anlage ebenso lohnenswert, denn viele Firmen verfügen über große Dach- oder Freiflächen. Die Rentabilität ist hier höher als bei Eigenheimbesitzern, da der Strom meist sofort genutzt werden kann. Alternative Modelle wären Direktvermarktung, Dachverpachtung oder Stromverkauf an Dritte.

 

Beratung auch für Solarpioniere von Interesse

 

Viele Betreiber von älteren Photovoltaik-Anlagen treibt die Frage um, wie mit den Bestandsanlagen nach dem Ende der 20-jährigen Förderung umzugehen ist. Der Gesetzgeber hat hier verschiedene Möglichkeiten geschaffen, um den Weiterbetrieb von Ü20-Anlagen zu ermöglichen. Auch von Seiten mancher Stromversorger, Direktvermarkter und Speicheranbieter sind bereits Lösungen auf dem Markt, die im Rahmen der PV-Beratung erläutert werden können. 

 

Beratungstermin vereinbaren

 

Die Perspektiven für Solarstrom sind heute vielfältiger und günstiger denn je. Doch vor der Installation gilt es eine Reihe von technischen und rechtlichen Aspekten zu bedenken. Die Stabsstelle Mobilität und Klimaschutz des Landkreises bietet eine kostenfreie Photovoltaik-Beratung im Landratsamt Augsburg an. Ein neutraler Solarexperte der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) geht konkret auf die individuellen Fragestellungen der Beratungsinteressierten zum Thema Photovoltaik, Speicher und Elektromobilität ein. Praxisnahe Tipps und Hilfestellungen runden das Gespräch ab.

Die nächsten Termine sind am 24./25.03. und 19./20.05.2021. Die 45-minütigen Einzelberatungen finden aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) telefonisch statt. Termine werden ab sofort nach Voranmeldung bei Frau Grüter unter Telefon 0821 / 3102 2682 oder per E-Mail unter vergeben.

 

Photovoltaik-Spezialberatung am 24./25.03. und 19./20.05.2021

 

Eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach zu installieren, ist mittlerweile ziemlich attraktiv, denn die Preise von Solarstromanlagen sind enorm gesunken, parallel zur technologischen Entwicklung mit steigender Anlagenqualität und -leistung. Kein Wunder, ist doch der Strom vom eigenen Hausdach wesentlich günstiger als vom Stromanbieter. Zusätzlich sichert der eigene Solarstrom ein wertvolles Stück Unabhängigkeit vom Strommarkt und seinen Preisen. Ergänzt durch einen Batteriespeicher lässt sich der Solarstrom auch nach Sonnenuntergang und an Regentagen nutzen. Außerdem sind Speicher „netzdienlich“ und werden deshalb über ein bayerisches Förderprogramm finanziell unterstützt. In Kombination mit Elektromobilität gewinnt der Sonnenstrom vom eigenen Dach zusätzliche Bedeutung, denn die Sonne im Tank macht das elektrische Fahren umweltfreundlicher und preiswerter.

 

Gut zu wissen als Mieter

 

Auch Mieter können Sonnenstrom ernten – wenngleich unter erschwerten rechtlichen Rahmenbedingungen. Zum einen über kleine, mobil fixierbare Stecker-Solarmodule, zum anderen über Mieterstrommodelle, bei denen Hausbesitzer den Solarstrom an die Bewohner von Mietobjekten weitergeben können.

 

Rentabel für Unternehmen

 

Für Gewerbebetriebe ist die eigene Photovoltaik-Anlage ebenso lohnenswert, denn viele Firmen verfügen über große Dach- oder Freiflächen. Die Rentabilität ist hier höher als bei Eigenheimbesitzern, da der Strom meist sofort genutzt werden kann. Alternative Modelle wären Direktvermarktung, Dachverpachtung oder Stromverkauf an Dritte.

 

Beratung auch für Solarpioniere von Interesse

 

Viele Betreiber von älteren Photovoltaik-Anlagen treibt die Frage um, wie mit den Bestandsanlagen nach dem Ende der 20-jährigen Förderung umzugehen ist. Der Gesetzgeber hat hier verschiedene Möglichkeiten geschaffen, um den Weiterbetrieb von Ü20-Anlagen zu ermöglichen. Auch von Seiten mancher Stromversorger, Direktvermarkter und Speicheranbieter sind bereits Lösungen auf dem Markt, die im Rahmen der PV-Beratung erläutert werden können. 

 

Beratungstermin vereinbaren

 

Die Perspektiven für Solarstrom sind heute vielfältiger und günstiger denn je. Doch vor der Installation gilt es eine Reihe von technischen und rechtlichen Aspekten zu bedenken. Die Stabsstelle Mobilität und Klimaschutz des Landkreises bietet eine kostenfreie Photovoltaik-Beratung im Landratsamt Augsburg an. Ein neutraler Solarexperte der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) geht konkret auf die individuellen Fragestellungen der Beratungsinteressierten zum Thema Photovoltaik, Speicher und Elektromobilität ein. Praxisnahe Tipps und Hilfestellungen runden das Gespräch ab.

 

Die nächsten Termine sind am 24./25.03. und 19./20.05.2021. Die 45-minütigen Einzelberatungen finden aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) telefonisch statt. Termine werden ab sofort nach Voranmeldung bei Frau Grüter unter Telefon 0821 / 3102 2682 oder per E-Mail unter vergeben.

Foto zur Meldung: Selbst Sonnenstrom ernten!
Foto: Selbst Sonnenstrom ernten!

Corona-Impfung leicht erklärt

(16.02.2021)

Anbei erhalten Sie Informationen zu Impfungen zu den beiden verfügbaren Impfstoffen.

 

mRNA-Impfstoff

 

Vektor-Impfstoff

 

 

[Einleitung mRNA-Impfstoff]

[Aufklärung mRNA-Impfstoff]

[Einleitung Vektor-Impfstoff]

[Aufklärung Vektorimpfstoff]

[Anamnese Vektorimpfstoff]