normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Interner bereich
 
Besucher: 279167
Bayern Vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Wasserqualität - Bericht der letzten großen Untersuchung

Die Wasserqualität und die Wasserversorgungsanlagen werden ständig kontrolliert und dokumentiert. Die Wasserproben werden unter anderem an den beiden Brunnen, am Hochbehälter und auch in der Schule und anderen öffentlichen Gebäuden entnommen. Die Untersuchungen finden mindestens monatlich statt. Einmal jährlich erfolgt eine umfangreiche Untersuchung des Wassers. Das Gesundheitsamt erhält von jeder Untersuchung eine Abschrift. Im Fall einer längeren Störung oder Verunreinigung der Wasserversorgung hat die Gemeinde einen Massnahmeplan um eine Mindestgrundversorgung mit Trinkwasser aufrecht erhalten zu können.

 

 

Gesamthärte °dH 10,0

Härtebereich gem. WRMG v. 05.03.1987 - "2"

Härtebereich gem. WRMG v. 29.04.2007- "mittel"

 

 

Dieser Bericht gilt nicht für den Ortsteil Holzhausen. Dieser wird von den Stadtwerken Gersthofen (Hochbehälter Katharinaberg) versorgt.

 

Untersuchung 2019

 

Mindestvoraussetzung für Hausinstallationen und Empfehlungn zur Wartung

 

  • Ihre Wasseruhr muss nach DIN EN1717 (ehemals DIN1988) mit einem Absperrventil, einem Zählerbügel mit eingebauten Schiebestück und einem KFR-Ventil (Sicherheitsventil um Rücksaugungen ins Ortsnetz zu verhindern) versehen sein. Informationen zum Zählerbügel und KFR-Ventil

 

  • Die Ventile müssen „gängig“ sein. Bitte lassen Sie Ihre Hausinstallation im Bedarfsfall von einem Fachmann bis Ende 2020 überprüfen und evtl. erneuern.

 

  • Um die Lebensdauer der Ventile zu verlängern, empfehlen wir Ihnen, diese mindestens einmal jährlich zu betätigen um ein „Festfressen“ zu vermeiden. (Hahn zudrehen, dann aufdrehen und wieder eine halbe Umdrehung schließen). Ebenso sollte Sie das KFR-Ventil mindestens einmal im Jahr testen (Beschreibung unten).

 

  • Eine halbjährliche Spülung Ihrer Hausinstallation ist empfehlenswert (Siebe an den Armaturen ausbauen) und alle Wasserhähne gleichzeitig laufen lassen. Dadurch wird Ihre Hausinstallation kräftig gespült und von losen Ablagerungen befreit.

 

  • Bitte auch darauf achten, den Heizwasserkreislauf und Trinkwasserkreislauf nur kurz zum Auffüllen des Wassers zu verbinden und anschließend wieder zu trennen.

 

  • Bei eingebauten Wasserfiltern, sollten regelmäßig die Filter getauscht oder rückgespült werden. Die genauen Intervalle entnehmen Sie bitten den jeweiligen Herstellerangaben. Filter die nicht regelmäßig getauscht oder rückgespült werden, erhöhen das Risiko einer Verkeimung. Ebenso sollte vermieden werden, dass über einen längeren Zeitraum Wasser in einer Leitung steht. Die Wasserentnahme sollte deshalb über alle Abnahmestellen im Haus erfolgen, damit keine Stagnation und die damit verbundene Gefahr einer Verkeimung in einzelnen Leitungen entsteht.

 

Die Gemeinde behält sich vor, bei nicht ordnungsgemäßer Grundstücksinstallationen, die Wasserversorgung entsprechend § 23 der Wasserabgabesatzung einzustellen.

 

 

 

 

Anleitung zur Überprüfung eines KFR-Ventils

 

  1. Schließen Sie das Kombinierte Freistromventil
  2. Öffnen Sie die Prüfschraube am Rückflussverhinderer
  3. Nun fließt etwas Wasser zur Druckentlastung aus. Der Wasserfluss muss nach kurzer Zeit aufhören und der Rückflussverhinderer funktioniert. Falls nicht, ist dieser entweder verschmutzt oder beschädigt, weshalb das KFR-Ventil fachgerecht ausgetauscht werden sollte.
  4. Prüfschraube wieder schließen und Ventil öffnen.