normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Interner bereich
 
Besucher: 211600
Bayern Vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Elektrogeräte dürfen nicht in die Mülltonne

Gablingen, den 14.09.2017

Landkreis Augsburg, September 2017 - Neue Elektrogeräte werden in immer kürzeren Abständen gekauft. Achten Sie auf die richtige Entsorgung Ihrer alten Elektrogeräte und auf die Umweltbilanz - denn je langlebiger ein Gerät, desto umweltfreundlicher.

 

Nicht in die Restmülltonne!

 

Die Entsorgung und Verwertung von elektrischen und elektronischen Altgeräten ist im Elektro- und Elektronikgerätegesetz geregelt. Alle Produkte, die über Stromkabel oder Batterie betrieben werden, sind Elektrogeräte und dürfen nicht über den Restmüll entsorgt werden. Elektrogeräte sind daher auch mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet. Elektro- und Elektronikgeräte können umweltschädliche bzw. gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten wie blei- oder cadmiumhaltige Batterien, ozonschichtschädigende Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW), Fluorkohlenwasserstoffe (FKW), Quecksilberschalter, bleihaltige Bildröhren, asbesthaltige Bauteile, PCB-haltige Kondensatoren, flammschutzmittelhaltige Leiterplatten. Elektrogeräte enthalten aber auch wertvolle Rohstoffe.

 

Entsorgung über die Wertstoffsammelstellen

 

Im Landkreis Augsburg werden ausgediente Elektro- und Elektronikaltgeräte sowie Gerätebatterien und Akkus auf allen Wertstoffsammelstellen angenommen. Batterien und Akkus sind vor der Abgabe an der Sammelstelle grundsätzlich aus den Geräten zu entfernen und gesondert abzugeben. Sind die Batterien und Akkus im Altgerät fest eingebaut und können zerstörungsfrei nicht getrennt werden, so werden diese in der Verwertungsanlage entfernt.

 

Abgabe von Elektrogeräten im Handel

 

Ausgediente Elektrogeräte können seit Juli 2016 auch im Handel kostenlos abgeben werden. Voraussetzung ist, das Geschäft hat eine 400 m² große Verkaufsfläche für Elektrogeräte, bei Online-Händler wird deren Versand- und Lagerfläche berechnet. Geräte mit einer Kantenlänge bis 25 cm müssen ohne Kassenbeleg und ohne Kauf eines neuen Geräts zurückgenommen werden. Größere Geräte dagegen müssen nur beim Kauf eines neuen Geräts kostenlos angenommen werden.

 

Elektrogeräte enthalten wertvolle Rohstoffe

 

Die gesammelten Elektroaltgeräte werden entweder wiederverwendet oder stofflich und energetisch verwertet. Dafür werden die Geräte in verschiedene Fraktionen wie Metalle, Glas, Kunststoffe u. a. getrennt und in den jeweiligen Rohstoffkreislauf zurückgeführt. Die fachgerechte Entsorgung der Elektroaltgeräte am Ende ihrer Nutzungszeit ist auch wegen der darin enthaltenen wertvollen Rohstoffe von zentraler Bedeutung. Gerade in Zeiten zur Neige gehender natürlicher Rohstoffe bekommt die Rückgewinnung von sog. Sekundärrohstoffen wie Kupfer, Aluminium, Edelmetalle und sortenreine Kunststoffe aus Altgeräten große Bedeutung.

 

Schulkoffer: Elektrogeräte & Batterien

 

Um auch Kinder und Jugendliche so früh wie möglich darüber zu informieren, dass Elektrogeräte und Batterien oftmals umweltgefährdende Schadstoffe, vor allem aber auch wertvolle Rohstoffe enthalten, gibt es das Projekt Schulkoffer. Mithilfe des Schulkoffers können Kinder der Frage "Was steckt drin in Elektrogeräten?" spielerisch und altersgerecht auf den Grund gehen. Die Abfallberaterin kommt direkt in die Schule, um den Kindern mittels begreifbarer Pädagogik und interaktiven Lernspielen komplexe Inhalte, wie Abfallvermeidung, getrennte Sammlung, Wiederverwendung und Recycling näher zu bringen. Ausführliche Informationen zum Projekt Schulkoffer unter Tel. 08232 / 96 43 -23 oder auf der Internet-Seite.

 

Abfallberatung des Landkreises Augsburg, ( (0 82 32) 96 43 - 21 oder - 22

* abfallwirtschaft@lra-a.bayern.de, www.awb-landkreis-augsburg.de