normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Interner bereich
 
Besucher: 329511
Bayern Vernetzt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schließung des EDEKA-Marktes

07.09.2021

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,


die Information über die Schließung des EDEKA-Marktes in Gablingen hat uns alle sehr getroffen. Seit einigen Wochen setze ich mich intensiv als Vermittlerin bei den Vertragsverhandlungen zwischen dem Grundstücks-/Gebäudeeigentümer und dem EDEKA-Konzern ein. Die Bauvoranfrage für den Neubau eines Lebensmittelvollsortimentermarktes wurde in der Gemeinderatssitzung vom 18. Mai 2021 mit Auflagen positiv beschieden. Derzeit finden weitere Abstimmungsgespräche statt.


Bis das weitere Vorgehen ausgearbeitet und entschieden ist, wird es noch einige Zeit dauern. Das heißt, wir werden keine lückenlose Nahversorgung durch einen Vollsortimenter für unsere Bürgerinnen und Bürger gewährleisten können. Deshalb wird unser Gemeindebus die Lebensmittelmärkte in Stettenhofen an der Ecke Donauwörther Straße / Am Lehenauweg ab Ende September 2021 anfahren. Die bereits bestehende Haltestelle am Dorfladen Lützelburg bleibt auch in der neuen Planung enthalten. Diesen Bus können alle Bürger*innen unserer Gemeinde kostenlos nutzen. Der Busfahrplan wird in den nächsten Tagen ausgearbeitet und im Gemeindeanzeiger sowie auf der Internetseite veröffentlicht.


Sollte Ihnen die Nutzung unseres Gemeindebusses nicht möglich sein, bietet Frau Ciemala über unser Freiwilligenzentrum die Organisation von Einkaufshilfen an. Gerne können Sie sich mit Ihr unter Tel. 0152 3208 0320 in Verbindung setzen.


Aktuell finden auch Gespräche mit Vertretern der Deutschen Post statt. Eine Postfiliale soll es in Gablingen weiterhin geben. Sobald Entscheidungen getroffen werden, informiere ich Sie umgehend.


An dieser Stelle verweise ich auf die Einkaufsmöglichkeiten in unserem Dorfladen in Lützelburg und die vielen Hofläden in unserer Gemeinde. Hier existiert bereits ein vielfältiges Angebot.
Mit Hochdruck arbeite ich weiter an einer hoffentlich für alle Bürgerinnen und Bürger guten Lösung zum Thema Nahversorgung und werde Sie auf dem Laufenden halten.
Versuchen wir gemeinsam diese Zeit zu überbrücken!


Karina Ruf
1. Bürgermeisterin